Alle Beiträge von fussball

Info zur aktuellen Coronaverordnung in Bayern

Servus an alle Fans und Gäste beim TSV Kellmünz

 

Aufgrund der aktuellen Coronaverordnungen in Bayern ist es nach wie vor nicht möglich, Punktspiele auf bayrischem Boden auszutragen.

Unser erstes Saisonspiel am kommenden Sonntag, 06.09.20, findet in Schnürpflingen (Baden Württemberg) statt. Das zweite Saisonspiel wäre unser erstes Heimspiel gegen den TSV Regglisweiler (Bayern) gewesen. Für dieses Spiel musste das Heimrecht getauscht und der Spielort nach Hörenhausen verlegt werden (Sonntag, 13.09.20  15.00 Uhr in Hörenhausen).

Bitte schaut vor den Spieltagen immer auf unserer Homepage oder fussball.de nach, ob die Termine und Spielorte noch stimmen. Aufgrund der aktuellen Verordnungen kann es zu mehreren Verschiebungen und Änderungen kommen.

 

Wir alle hoffen dass wir die Saison so “normal” wie möglich spielen können und uns baldmöglichst wieder am Sonntag auf dem Sportplatz treffen werden. Bis dahin wird sehr viel Flexibilität  von den Vereinen, Spielern und Zuschauern gefragt sein.

 

Mit sportlichen Grüßen

Andreas Käufler

Abteilungsleiter TSV Kellmünz

Alles tanzt nach seiner Pfeife… zumindest für 90 Minuten

Lukas Gschwind – Schiedsrichter für den TSV Kellmünz

 

Lukas Gschwind ist unser jüngster Schiedsrichter im Verein und stellt zusammen mit Joachim Schad, Hempfer Herbert, Hempfer Florian und Osterberger Daniel unser Schiedsrichterteam beim TSV. Die Zahl der Schiedsrichter ist in den letzten Jahren leider stark rückgängig. Deshalb haben wir Lukas zu einem kurzen Interview gebeten, um mal zu erfahren, was ihn an seinem Hobby reizt und auch Spass macht.

 

Alter: 18

Beruf/ Studium: Schüler

Schiedsrichter seit: 2012/2013

Schiedsrichtergruppe: Illertal

Berechtigung für folgende Spielklassen: A-Junioren Verbandsstaffel, B-Juniorinnen Verbandspokal/BuLi-Staffel Assistent für die Bezirksliga und Landesliga FS

Heimverein: TSV Kellmünz

Hast du schon besondere Spiele geleitet?

A-Junioren des VfR Aalen in der Verbandsstaffel

 

Wie bist du dazu gekommen Schiedsrichter zu werden?

Da ich das Fußballtalent von meinem Vater leider nicht geerbt habe, ich aber den Sport super finde. Und ich hatte das Glück, dass mich damals Leute vom TSV darauf angesprochen haben.

 

Was motiviert dich, Schiedsrichter zu sein und Spiele zu leiten?

Ich habe einfach Spaß dabei! Ich finde es super, mit so vielen verschiedenen Leuten in Kontakt zu kommen und den Sport auch mal von der anderen Seite zu sehen. Natürlich gibt es auch mal Spiele, die einem nicht gelungen sind, aber so ist es doch bei jedem Fußballspieler auch.

Was würdest du einem Jugendlichen raten, der sich überlegt, Schiedsrichter zu werden?

Es einfach zu werden! Einen Versuch ist es wert und wenn es ihm dann nicht gefällt, kann er natürlich auch jederzeit aufhören und eventuell zu einem späteren Zeitpunkt wieder anfangen.

 

Was sollte sich im Amateurfußball/ bei den Vereinen ändern, um den Schiri-Job wieder interessanter und reizvoller zu machen?

Es sollten sich viele Vereine klarmachen, dass ein Sport wie Fußball ohne Schiedsrichter nicht funktioniert. Wenn man die Schiedsrichter ins Vereinsleben mit integriert und sie nicht nur eine eigene Gruppe im Verein sind, dann macht das schon viel her. Auch das schätze ich am TSV: Wir sind auch mit dabei!

 

 

 

Hast du ein persönliches Ziel, das du dir als Schiedsrichter gesetzt hast?

Natürlich so weit wie möglich in der Schiedsrichterlaufbahn zu kommen. Ein richtiger Bundesliga-Schiedsrichter zu werden, ist natürlich immer der größte Traum, aber ich bin auch jetzt schon zufrieden. Ich hoffe, dass ich auch noch lange Spaß und Freude an meinem Hobby habe!

 

Vielen Dank Lukas, das wünschen wir uns und vor allem dir natürlich auch.

Falls sich der ein oder andere jetzt denkt: Das hört sich gar nicht schlecht an, wie werde ich eigentlich Schiedsrichter? Kommt einfach auf uns zu und sprecht uns an. Jeder in unserem Verein, allen voran natürlich unser Schiedsrichterbeauftragter Alfred Grimm (Kontaktdaten und Infos auf unserer Homepage unter Fußball – Schiedsrichter), hilft euch gerne weiter. Es wäre super wenn wir wieder mehr junge Schiedsrichter ausbilden könnten. Denn wie Lukas es oben schon erwähnt hat: ohne Schiedsrichter ist unser heiß geliebter Fußball nun mal nicht möglich.

Saisonabschluss TSV Kellmünz Fussball

Saisonabschlussfeier

Am Samstag, 03.06.17 findet um 17.00 Uhr in Bellenberg das letzte Spiel dieser Saison statt.

Anschließend lädt die Mannschaft zu einer Saisonabschlussfeier in die Boiz ein. Alle Fans und Zuschauer erhalten zwei Freigetränke und Steaks vom Grill.

Wir freuen uns auf euer Kommen und möchten uns so für die Unterstützung während der Saison bedanken.

Die Mannschaft vom TSV Kellmünz