Alle Beiträge von TSV-Kellmünz

B-Junioren

B-Jugend

SGM Haslach-Iller/Rot – SGM Dettingen/Kellmünz/Kirchberg 1:1

Nach einer schwierigen Vorbereitung mit vielen Ausfällen trat unsere B-Jugend zum 1. Bezirksstaffelspieltag beim Vorrundenersten in Tannheim an. Verletzungs- und Krankheitsbedingt konnten wir gerade 12 Spieler aufbieten, die nach einigen Umstellungen teilweise auf völlig neuen Positionen ran mussten. Mit einer überragenden Einstellung wurde der Kampf aber herausragend angenommen und man konnte auch spielerisch durchaus überzeugen und selbst einige offensive Aktionen herausspielen. Aber natürlich konnte man die offensiven Aktionen des Gegners nicht vollkommen unterbinden, wobei dann Florian im Tor eine sichere Bank war und uns zweimal das zu Null retten konnte. Mit einem 0:0 ging es dann in die Halbzeit. Wieder erwischte man einen guten Start mit einigen guten Möglichkeiten, die leider nicht genutzt werden konnten. Mit zunehmender Spielzeit machte sich dann bei sommerlichen Temperaturen auch die größere Bank des Gegners bemerkbar. Dieser hatte nun 2 Pfostenschüsse, wobei einer per Abstauber zum 1:0 führte. Nach kurzem Schütteln kam unser Team aber wieder zurück und konnte 5 Minuten später durch eine tollen Flachschuß von Nick den Ausgleich erzielen. In der Schlußphase wäre dann noch mehr möglich gewesen, aber letztlich blieb es beim gerechten Unentschieden. Überragende Einstellung Jungs!! Respekt!!

Es spielten: Florian, Moritz, Lukas, Fabian, Marcel, Marius D., Nick (1x), Nico, Deniz, Marius G., Laurin, Jan

Nächstes Spiel: Freitag, 01.04. 18.30 Uhr in Dettingen gegen den FV Biberach (Bezirksstaffel)

Aufstieg in die Bezirksliga

Schützen für den TSV: Roland Zanker, Boban Jovanovic, Florian Hempfer, Reinhold Hepp

Nachdem man 2019 bereits von der Kreisliga in die Kreisoberliga aufgestiegen ist, konnten sich mit einer sehr starken Turnierleistung im Füssener Eisstadion unsere Eisstockschützen sogar als  Turniersieger für die Bezirksliga auf Eis qualifizieren.

Unsere Stockschützen sind nun im Sommer auf Asphalt und im Winter auf Eis auf Bezirksniveau, das gab es bisher noch nicht.

 

Einziger Nachteil, in der Bezirksliga ist einheitliche Spielkleidung gefordert. Und nach gut 20 Jahren, haben unsere „Stegmann“ Winterjacken leider ausgedient… also falls sich noch ein Sponsor für  ca. 6 Jacken finden würde, wären wir sehr dankbar.

 

Ihr wollt selber Stockschießen, kein Problem! Wir fangen bald wieder mit dem Training auf den Asphaltbahnen des TSV Kellmünz an. Bei uns ist natürlich jeder willkommen.

Nähere Infos bei Florian Hempfer, Tel. 0174 9199008 oder Email: hempferflo@aol.com

 

+++ NEUE STAATLICHE VERORDNUNG: 2G-PLUS-REGELUNG UND SPORTVERBOT IN REGIONALEN HOTSPOTS +++

ab sofort gilt bis zunächst 15. Dezember 2021 die 15. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.

Für den Sportbetrieb im Freien und in der Halle gilt daher ab sofort Folgendes:

 

Sportausübung ist fortan generell nur noch unter Einhaltung der 2G-plus-Regelung (Geimpft, genesen und zusätzlich getestet) möglich. Es muss also neben dem Impf- oder Genesenen-Status ein schriftlicher oder elektronischer negativer Testnachweis auf Grundlage

 

  • eines PCR-Tests, PoC-PCR-Tests oder eines Tests mittels weiterer Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik, der vor höchstens 48 Stunden durchgeführt wurde,
  • eines PoC-Antigentests, der vor höchstens 24 Stunden durchgeführt wurde
  • oder eines vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassenen, unter Aufsicht vorgenommenen Antigentests zur Eigenanwendung durch Laien (Selbsttests), der vor höchstens 24 Stunden durchgeführt wurde,

 

nachgewiesen werden.

 

Anmerkung: Selbsttests unter “Aufsicht”, wie im Gesetzt für Geimpfte und Genesene geregelt, können in der Praxis so vorgenommen werden, dass eine zweite Person, den Test “beaufsichtigt” und dies im Falle einer Nachweispflicht auch persönlich bestätigen kann. Beispielsweise kann der Selbsttest (Laientest) bei Trainer*inne/Betreuer*innen vor Beginn des Trainings gemacht werden, wenn eine zweite Person (z.B. ein weiterer Trainer) anwesend ist und den Vorgang des Tests begleitet.

 

Ausgenommen von dieser Test-Regelung

 

  • Kinder bis zum sechsten Geburtstag
  • Schülerinnen und Schüler*, die regelmäßigen Schultestungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen (gilt auch für minderjährige Schülerinnen und Schüler von 12- bis 17 Jahren)
  • noch nicht eingeschulte Kinder
  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, können ebenfalls zum Sportbetrieb zugelassen werden. Dies ist allerdings vor Ort durch Vorlage eines schriftlichen ärztlichen Zeugnisses im Original nachzuweisen (inkl. vollständigen Namen und Geburtsdatum). Zu-dem ist ein negativer PCR-Test vorzuweisen („Schnelltest“ bzw. „Selbsttest“ sind in diesem Fall nicht zulässig).

 

Beispiel: Fußballtraining mit Kindern, die sich den regelmäßigen Testungen in der Schule unterziehen, ist weiterhin ohne zusätzlichen Test der Kinder möglich, allerdings müssen Trainer*innen/Betreuer*innen den 2G-Nachweis sowie den Nachweis der zusätzlichen Testung für sich erbringen, um das Training leiten zu können oder wenn er weder geimpft noch genesen ist über zwei negative PCR-Tests an zwei verschiedenen Tagen pro Woche verfügen. Hierbei muss es sich um einen PCR-Test handeln – ein „Schnelltest“ bzw. „Selbsttest“ ist nicht zulässig.

 

 

Sportverbot: Überschreitet in einem Landkreis oder in einer kreisfreien Stadt die Zahl an Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen (7-Tage-Inzidenz) den Wert von 1000, so ist der Betrieb und die Nutzung von Sporthallen und Sportplätzen und anderer Sportstätten grundsätzlich untersagt.

 

                               Quelle: bfv / blsv